AG Historische Stadt- und Ortskerne NRW


Die Stadt Nideggen ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Historischer Stadt- und Ortskerne NRW


Entstehung und Entwicklung der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne NRW

Trotz der Auswirkungen des 2. Weltkriegs, des anschließenden Wirtschaftswunders und der oftmals großen Flächensanierungen der 1970er Jahre hatten sich vor allem in den Klein- und Mittelstädten der ländlichen Zonen in Nordrhein Westfalen eine Reihe von Stadt- und Ortskernen erhalten, die immer noch stark von ihrem städtebaulichen und baukulturellen Erbe geprägt waren.

Dies erkannte die Stadterneuerungspolitik des Landes und legte daher in den späten 1980er-Jahren einen Schwerpunkt auf den Erhalt und die Erneuerung dieser Stadt- und Ortskerne. Zu diesem Zweck wurde eigens das Förderprogramm „Bewahrung und Erneuerung historischer Stadtkerne“ geschaffen. Man hatte sich zum Ziel gesetzt, die Grund- und Aufrisse der historischen Stadtkerne umfassend zu schützen und zu pflegen sowie behutsam zu erneuern, um das baukulturelle und städtebauliche Erbe der Vergangenheit auch für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Am 11. November 1987 gründeten 24 Kommunen unter der Schirmherrschaft des Landes die „Arbeitsgemeinschaft Historische Stadtkerne in NRW“. Auch die kleineren Kommunen mit ihren historischen Ortskernen sahen den Mehrwert und die Notwendigkeiten eines intensiven Erfahrungsaustausches und einer gemeinsamen Arbeit. 10 von ihnen gründeten nur etwa drei Jahre später, am 9. Mai 1990, die „Arbeitsgemeinschaft Historische Ortskerne in NRW“.

Am 25. September 1996 wurde die Stadt Nideggen in die Arbeitsgemeinschaft Historische Ortskerne Nordrhein-Westfalen aufgenommen.

Im Juni 2015 fusionierten die beiden Arbeitsgemeinschaften zur Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne NRW. Diese Arbeitsgemeinschaft ist in sechs Regionalgruppen aufgeteilt.

Zusätzlich hat die Arbeitsgemeinschaft zur inhaltlichen Ausgestaltung und Analyse der notwendigen Themen und Aufgaben für die nächsten Jahre ein externes Fachbüro, welches bereits einen reichhaltigen Erfahrungsschatz in Sachen Historische Städte mit sich bringt, eingeschaltet. So soll sichergestellt werden, dass die dynamischen Entwicklungen bei der Themen- und Aufgabenvielfalt in Stadtentwicklungsfragen im Hinblick auf die Bewahrung der Altstädte strategisch, klug und langfristig wirksam weitergeführt werden können.

Informationen zur Organisation und den Regionalgruppen der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne in NRW finden Sie hier: